header-BMFSFJ Logo BMFSFJ Logo Demokratie Leben!

Botschafter der Vielfalt

Projektträger: Freiwilligen-Zentrum Augsburg
Kategorie: Demokratische Argumentation im Alltag
Fördersumme: 6.000,-€
Homepage des Projektträgers: https://www.freiwilligen-zentrum- augsburg.de/

Grundgedanke des Projekts ist, dass Vielfalt als Chance und als Herausforderung für Augsburg verstanden wird.

Im Kern ging es darum, Bürger*innen zu ermutigen, in alltäglichen Situationen extremen Parolen mutig entgegen zu treten und politischer Hetze mit fundierter Argumentation zu begegnen.

Bei „Botschafter der Vielfalt“ geht es deswegen um die Schaffung eines Projekts im Bündnis für Augsburg, das ein aktuelles Problem der Stadtgesellschaft aufgreift. Es soll eine Identifikation der Bürger*innen mit Augsburg sowie mit dem Bündnis für Augsburg schaffen. Zudem lässt das Projekt viel Raum für inhaltliche Weiterentwicklung im Zuge gemeinsamer Diskussionen und gibt Bürger*innen eine Rolle als „Botschafter der Vielfalt“, die jedoch vorerst nicht auf ein bestimmtes Projekt / Engagement eingegrenzt ist. Die Kampagne knüpft an bereits durchgeführte Bündnis-Projekte wie „Kulturbotschafter“ oder auch die „SymPaten“ sowie in ihren Aktionsformen auch an den „Demenzpaten“ an und kann durchaus für weitere Projekte wie „Friedensstadt“ oder „Weltkonferenz“ genutzt werden. Zudem ist „Botschaften der Vielfalt“ insbesondere mit Bildungseinrichtungen (u.a. Schulen, Hochschulen, Erwachsenenbildung) vernetzt.

2017 werden im Rahmen des Projekts erste Schulungen als Testlauf innerhalb der Aktiven des Bündnisses für Augsburg stattfinden. Anschließend wird das Schulungsprogramm reflektiert und entsprechend überarbeitet. Die Schulungen werden ausgeweitet und laufend durchgeführt. Bei der Entwicklung des Projekts wurden weitere Informations-, Diskussions- und Engagementangebote realisiert. Die Botschafter*innen moderieren ihren eigenständigen Entwicklungsprozess. Außerdem werden Informationsveranstaltungen in Schulen, Verbänden, Vereinen und Initiativen abgehalten.

In den nächsten Jahren ist eine Weiterführung der Schulungen und deren Durchführung in den Stadtteilen geplant. Eine weitere Umsetzung durch die „Botschafter*innen der Vielfalt“ ist außerdem zu erwarten. Zudem soll eine Entwicklung von Stadtteil-Gruppen der Botschafter*innen stattfinden.