header-BMFSFJ Logo BMFSFJ Logo Demokratie Leben!

Tagung zur Identität der Deutschen aus Russland

Projektträger: Förderverein der Deutschen aus Russland in Augsburg e.V.
Kategorie: Beiträge zum Stadtbewusstsein
Fördersumme: 4.000,- €
Webseite des Projektträgers: www.lmdr-augsburg.de/index.php?main=foerderverein.php&title=F%C3%B6rderverein

„Wer sind die Russlanddeutschen?“ – mit dieser Frage beschäftigte sich ein wissenschaftlicher Kongress im Oberen Fletz des Augsburger Rathauses. Veranstaltet wurde die Tagung vom Förderverein der Deutschen aus Russland in Augsburg e.V. zusammen mit dem städtischen Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt. Das Projekt fand im Rahmen der „Lokalen Partnerschaft für Demokratie“ statt.

80 Teilnehmer*innen befassten sich während der Konferenz mit der Frage, welche Beiträge Zugewanderte aus den ehemaligen GUSStaaten mit deutschen Wurzeln für die Gesellschaft in der Bundesrepublik geleistet haben. Auch die christlichen Traditionen sowie der selbstbewusste Umgang mit deutschen Dialekten wurden thematisiert.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung wurde auf eine klare Beschreibung der Identität der Deutschen aus Russland gelegt. Dafür waren extra Referent*innen aus der ganzen Bundessrepublik, der Russischen Föderation und Kasachstan angereist.

Daneben ging es um die Schwierigkeiten, mit denen Einwanderer aus Russland bei ihrer Ankunft hierzulande konfrontiert wurden. Abgesehen von der Sprachbarriere war es schwierig, in Russland erworbene berufliche Qualifikationen im neuen Heimatland anerkennen zu lassen, sodass viele nur eine Beschäftigung finden konnten, die nicht dem eigentlichen Niveau ihrer Ausbildung entsprach.

Trotz Schwierigkeiten sind sich Aufnahmegesellschaft und Einwanderer einig, dass die Integration erfolgreich verlaufen ist. Wie Bürgermeisterin Eva Weber beim Empfang im Goldenen Saal betonte, könnte dies als positives Beispiel für aktuelle Zuwanderung nach Deutschland genutzt werden.

Mit dieser dritten Tagung des Fördervereines, wurde die „Augsburger Reihe“ der Konferenzen über die Geschichte, Selbstverständnis und Integrationsentwicklung der Deutschen aus Russland abgeschlossen. Die Tagungsbeiträge werden Eingang in eine breit angelegte Dokumentation finden. Damit entsteht eine bislang einmalige, fachlich fundierte Beschreibung Geschichte der Deutschen aus Russland von der Anwerbung Deutscher in die Wolgaregionen durch Zarin Katharina II 1763 bis in unsere Tage.